Das Abreißseil und die Holland-Öse

Als Caravaner kann man es kaum abwarten, wieder mit dem Gespann on tour zu gehen. Im Sommer ist es wieder so weit, es soll gen Holland gezogen werden.

Bei den Vorbereitungen einer Tour gehört es zu meiner Routine, mich über die Gegebenheiten des Ziellandes zu informieren. In diversen Fachbeiträgen und Blogposts las ich von der Forderung der Niederländischen Rennleitung, das Abreißseil des Wohnwagens anders als gewohnt zu installieren.

Das Abreißseil ist nicht nur ein nettes Feature sonder eine wichtige Sicherheitsvorkehrung für einen gebremsten Anhänger. Denn: sollte sich einmal der Hänger von der Anhängerkupplung lösen, oder gar der abnehmbare Anhängerarm stiften gehen, würde das mobile Gefährt ungehindert eigene Wege einschlagen. Durch das Abreißseil wird in einem solchen Fall die Bremse des Anhängers gezogen, so dass dieser schnellstmöglich zu Stehen kommt.

Hierzulande ist es üblich, das Abreißseil als Schlaufe über die Anhängerkupplung zu legen. Den Niederländern, Schweizern und Österreichern genügt dieses nicht. Sie fordern die Befestigung des Abreißseils am Fahrzeug. Im Falle einer Missachtung drohen erhebliche Strafen von rund 250 Euro.

Im Gegensatz zu einigen anderen Regelungen halte ich diese Forderung für logisch nachvollziehbar und äußerst sinnvoll!

Blöd nur, dass es die Hersteller von Anhängerkupplungen wohl anders sehen. Meine Anhängerkupplung von Westfalia am 3 1/2 Jahre alten VW Multivan T5.2 weist eine solche Befestigungsmöglichkeit nicht auf. Ein angeschweißtes Kettenglied oder eine gefräste Öse hätte die Konstruktion um ein Sicherheitsmerkmal ergänzt. Aber: Fehlanzeige!

Glücklicherweise bin ich als Biker und Caravaner auch Handwerker! Eine Augenschraube M12, eine Kontermutter und ein schraubbares Kettenglied für insgesamt 10 Euro lösten meine Misere. Nach Einschrauben meiner Konstruktion in die vorhandene Mutter der Reserveradhalterung verfügt nun ach mein T5 über die von der Holländischen Rennleitung geforderten Sicherheitseinrichtung.

Informationen des ADAC zur Anbringung des Sicherheitsseils in Niederlanden und Schweiz

 

Bildnachweis:

  • Holland-Öse: © Thomas Reimann

Über den Blogger

Thomas Reimann

Mich prägten die Musik der 80er, C64 und Amiga. Seit über 20 Jahren tauche ich durch's Internet und schreibe in diesem Blog ein paar Dinge auf, die mir auf meinem Weg als #Existenzgründer, #Medienunternehmer, #Softwareentwickler, #Internetsaurier, #Mediator, #Biker und #Querdenker aufgefallen sind. Meine Mission ist die Digitale Transformation von Medien & Handel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML-Tags darfst Du benutzen:

*

© by Thomas Reimann | Impressum | Datenschutzhinweis